Home > Handwerker & Reparaturen > Ein Bad zum WohlfĂŒhlen – Kein Zuckerschlecken

Ein Bad zum WohlfĂŒhlen – Kein Zuckerschlecken

cc by reuter.de

Einer statistischen Umfrage der Zeitschrift Spiegel zufolge verbringt ein Mensch durchschnittlich 30 Minuten pro Tag im Bad. Rechnet man diese Zeit auf jeden Tag im Jahr auf, kommt man auf eine stolze Zahl von immerhin 182,5 Stunden – in einem Jahr. Wieviele Stunden das in einem Menschenalter von durchschnittlich 50 Jahren ausmacht, kann leicht im Kopf ĂŒberschlagen werden. Das Bad ist also ein langwieriger Aufenthaltsort, der natĂŒrlich dementsprechend gestaltet werden sollte – wenn man schon eine gute Woche pro Jahr darin verbringt.

Allein schon die Wahl der richtigen Badarmaturen ist die halbe Miete, um sich im heimischen Waschzimmer auch wirklich wohlzufĂŒhlen. Mit ansprechend gestaltetem Waschbecken lĂ€sst sich der Grundtenor des Raumes schon deutlich verĂ€ndern.
Eine freistehende Badewanne zum Beispiel macht das Baden schnell zum Ă€sthetischen Erlebnis, egal ob allein oder zu zweit – oder doch lieber eine gemĂŒtliche Eckwanne? Die Möglichkeiten sind hier beinahe grenzenlos.
Ähnlich wie bei der Kleiderwahl lĂ€sst sich auch mit der Badeinrichtung das richtige Auftreten GĂ€sten gegenĂŒber generieren. So wirken glatte und sterile OberflĂ€chen in schlichtem Design viel distanzierter als beispielsweise ein mit Mosaik verziertes Becken.
Ganz im Stil von Scarface kann Gold und weißer Marmor einen extrem pompösen Eindruck erwecken, wĂ€hrend schwarze Fließen eher eine dunkle Eleganz ausstrahlen, dafĂŒr aber auch viel Licht verschlucken.

Doch neben der richtigen Gestaltung spielt natĂŒrlich auch das „Wie“ eine entscheidende Rolle. Eine korrekte Insallation ist oftmals kein Zuckerschlecken, weshalb man sich ĂŒberlegen sollte, ob man sich tatsĂ€chlich selbst an die Konstruktion wagen will oder doch lieber einen Fachmann engagiert. Schließlich sind dabei einige Dinge zu beachten: Soll das WC-Becken freistehend oder wandhĂ€ngend sein? Wo genau möchte ich das Becken anbringen? Wie platziere ich die Wanne?

Anleitungen und interessante Artikel finden sich unter anderem auf der Internetseite Selbst.de.

  1. Sophie
    21. September 2012, 08:30 | #1

    Ein Bad soll eine WohlfĂŒhloase darstellen und demnach sollte auch die Badezimmer Einrichtung sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlt werden. Mehr Information finden Sie hier

  2. Sarah
    21. September 2012, 16:39 | #2

    Du hast ganz recht, sowas muss auf jedenfall gut durchdacht sein, denn so ein Badezimmer Ă€ndert man ja nicht mehr so einfach. Meine Eltern haben vor ein paar Jahren ihr Bad renoviert und sich fĂŒr ein schwarz-weiß-Konzept entschieden. Es sieht toll aus, aber gerade die schwarzen OberflĂ€chen sind so unglaublich pflegeintensiv (jeder Wassertrofen hinterlĂ€sst einen Fleck), dass meine Mutter sehr unglĂŒcklich damit ist. Ich kann nur jedem raten, nicht nur auf die Optik zu achten, sondern auch auf die Tauglichkeit im Alltag 😉

  1. Bisher keine Trackbacks