Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Heizung’

Kaminbausatz – einfach und unkompliziert in Eigenregie einen Kamin aufbauen

20. September 2013 Keine Kommentare

Foto: mbfire.com

Die meisten Menschen denken, dass sowohl der Kauf wie auch der Einbau eines Kamins nicht nur teuer, sondern auch sehr kompliziert ist. Heutzutage ist es aber bei Weitem nicht mehr besonders kompliziert einen hochwertigen Kaminofen zu erwerben und diesen auch selber einzubauen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn für dieses Vorhaben ein Kaminbausatz verwendet wird. Hierbei handelt es sich um verschiedene Einzelteile, die nur noch entsprechend zu einem Kamin zusammengebaut und dann an den Schornstein angeschlossen werden müssen. Sollte kein Schornstein vorhanden sein, kann dieser natürlich noch nachträglich angebracht werden. Hierbei ist es mitunter möglich, das Schornsteinrohr an der Außenseite des Hauses anzubringen, entsprechend ist auch die Montage dieses Bauteils sehr leicht möglich. Zu beachten dabei ist, das ein Spartherm Kaminofen zum selber Einbauen erst dann bestmöglich genutzt werden kann, wenn entsprechend das beste Angebot ausgesucht wurde. Hierfür ist es wichtig zu wissen, wo die Kamine gekauft werden können!

Den Kauf eines Bausatzes für Kamine so einfach wie möglich durchführen

Wer sich den Kauf eines Spartherm Kaminofens zum selber Einbauen vereinfachen möchte, der sollte sich fĂĽr den Kauf dieser Produkte ĂĽber das Internet – zB unter
MBFire.com – entscheiden. Die GrĂĽnde fĂĽr den Onlinekauf sind dabei:

– Eine leichte und bequeme Auswahl der ganzen Angebote.
– Eine sichere Produktbestellung von jedem Computer mit Internetanschluss.
– Eine relativ geringe Lieferzeit von 4 bis 8 Tagen, je nach Anbieter.
– GĂĽnstige Kaufpreise.

Neben den Kauf über das Internet ist es auch noch möglich, verschiedene Fachgeschäfte zu besuchen, um sich hier den richtigen Kaminbausatz aussuchen und zu erwerben. Der Vorteil bei dieser Kaufvariante ist vor allem, dass sich der Kunde die Kamine erst einmal persönlich anschauen kann, bevor eine Kaufentscheidung getroffen wird. Zudem gibt es natürlich die Kundenberatung des Verkäufers.

Umweltschutz bei einer Heizungsanlage wie dem Kamin

Vielen Menschen ist heutzutage der Umweltschutz besonders wichtig, sodass sie nur Heizungsanlagen verwenden möchten, die die Umwelt nicht allzu sehr belasten. Wer Holz, Kohle, Gas oder auch Holzpellets verbrennen möchte, um seine Heizungsanlage zu befeuern, der sollte darauf achten, eine gute Filteranlage für den Rauch zu verwenden, damit die meisten Feinstaubpartikel aufgefangen werden.

Energiekosten schon beim Hausbau beachten

4. Juli 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / schwarzerkater

Für energiebewußte Bauherren von heute ist es mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden, eine effektive Wärmedämmung für Wände, Türen und Fenster einzuplanen. Photovoltaik ist ihnen ein Begriff, da es sich bei einer solchen Anlage um eine, selbst für Laien, nachvollziehbare Energieersparnis handelt. Thermische Solaranlagen hingegen sind bisher weniger populär.
Nicht zuletzt liegt das daran, dass die Ersparnisse dieser Anlagen nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Dabei ist die Effizienz Thermischer Solaranlagen erstaunlich hoch.

Vewendet man dieses Wärmesystem zur Unterstützung der Warmwasserbereitung für eine 3-köpfige Familie, kann in günstiger Lage von einer Energieersparniss von ca. 500€ jährlich ausgegangen werden. Dazu sind 10qm Flachkolletoren und ein Warmwasserspeicher von 500l notwendig. Hersteller dieser Branche sind durchaus flexibel und stellen Anlagen zur Verfügung, die speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Bauherren zu geschnitten sind.

Wird die Wärmeanlage mit der Warmwasserbereitung und der Heizungsanlage verbunden, ist auch die Heizfläche entscheidend für den Ertrag. Bei einem Warmwasser/Heizungssystem sinkt zwar der Ertrag auf 17%, die Energieersparniss steigert sich aber auf ca. 600€, dabei ausgehend von wieder 10qm Flachkollektoren, einem Speichervermögen von 800 l und einer Heizfläche von 120qm. Diese Art der Wärmeanlage wird staatlich gefördert und ist daher unter dem Aspekt Wirtschaftlichkeit besonders attraktiv.

Viele Hersteller bieten Thermische Solaranlagen und Photovoltaik in einem Kompaktpaket an. Der Nutzen liegt auf der Hand. In warmen und sonnenintensiven Monaten wird der Bedarf zur Warmwasserbereitung gedeckt, Heizungsbedarf entsteht nicht, ĂĽberschĂĽssige Energien werden ins Verbundnetz gespeist und verwandeln sich in bares Geld.
Die Kosten dieser Kompaktanlagen liegen zwischen 5700-17200€, amortisieren sich jedoch in der Regel innerhalb der ersten 10 Jahre.

Abgesehen von der Wirtschaftlichkeit dieser Anlagen ist ihr Einsatz ein Gewinn für unseren Planeten. Sonnenenergie belastet weder Klima noch Umwelt und macht einen Bauherren unabhängig von fossilen Brennstoffen oder Atomenergie. Egal, wie sich die Preise auf dem Strommarkt entwickeln, der kluge Bauherr kann jeder Zeit gegensteuern.

Herbstanfang: Vermieter muss heizen

27. September 2011 Keine Kommentare
Herbstlaub cc by flickr/geraldbrazell

Herbstlaub cc by flickr/geraldbrazell

In so manchen Mietshäusern muss die Heizung vom Vermieter angestellt werden. Zum beginnenden Herbst weist daher der Mietverein München darauf hin, dass der Vermieter verpflichtet ist, im Herbst zu heizen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Temperaturen sinken, so dass es in der Wohnung kälter als 20 Grad wird.

Laut dem Mietverein haben Vermieter die Pflicht bei kalten Temperaturen die Wohnung tagsĂĽber ĂĽber 20 Grad zu halten. Nachts reiche eine Temperatur von 18 Grad aus. Daher sei es erlaubt, dass die Wohnungen von 6 Uhr bis 23 Uhr beheizt werden.

Meist werde in den Mietverträgen eine Heizperiode vereinbart, die in der Regel am 1. Oktober beginne. Versäumt der Vermieter im Herbst die Heizung anzustellen, können Mieter für die Zeit des Ausfalls die Miete mindern. Fällt die Heizung an kalten Wintertagen sogar komplett aus und der Vermieter unternimmt nicht sofort etwas dagegen, könnten Mieter fristlos kündigen.

Lichttherapiegeräte in der Wohnung wirken Wunder

10. September 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ veganstraightedge

In einer von Stress geplagten Industrienation wird es zunehmend wichtiger für Entspannungsmomente zu sorgen und die sollte es bereits im Eigenheim geben. Mit Lichtduschen in der Wohnung kann auf einfache Weise eine Wohlfühloase geschaffen werden. Als Lichtausgleich kann mit einer Lichtdusche auch den lästigen, hohen Stromkosten entgegen gewirkt werden. Eine Lichtdusche benötigt zwar auch Strom, ersetzt aber für diese Zeit alle anderen Energieverschwender. Der Besitzer spart nicht nur eine menge Stromkosten, sondern zugleich tut er sich selbst und seiner Umwelt etwas Gutes.Außerdem sind diese kleinen Wundergeräte mittlerweile bereits für wenig Geld im Versandhandel zu erwerben.

Der skandinavische Hit zum Lichtausgleich ist eine separat stehende Lampe, die eine natürliche Lichtquelle simuliert. Dadurch ermöglicht sie den natürlichen Effekt der Sonnenstrahlen und erhellt das Gemüt. Im übertragenden Sinne wird der Besitzer mit dem Licht berieselt. Wenn man sich einer Lichtquelle eine bestimmte Zeit am Tag aussetzt, wird sich dies positiv auf das seelische Wohlbefinden auswirken. Als Therapieverfahren wird die Lichtdusche auch zur Bekämpfung diverser Hautkrankheiten genutzt und kann beeindruckende Effekte erzielen. Hierzu reichen bereit bis zu 30 Minuten täglich gänzlich aus. Damit kann auch der leidigen Winterdepression präventiv entgegen gewirkt werden. Unnatürliche Lichtquellen unterstützen hingegen schlechte Laune und erlauben kaum Entspannung. Auch gegen Akne hilft eine Lichtdusche in besonderem Maße. Der Effekt einer Lichtdusche basiert hierbei auf der ähnlichen Beschaffenheit des Lichtes wie der des Tageslichts. Insbesondere für Nachtarbeiter ist der skandinavische Hit eine rentable Möglichkeit, um fit, aktiv und vor allem gesund den Alltag zu überstehen. Nur mit genügend Licht kann der menschliche Organismus Proteine wie Karotin bilden. Wer es nicht warm mag, kann auch auf Varianten des kalten Lichtes zurückgreifen. Eine Lichtdusche fördert nicht nur die Aktivation, sondern entspannt und befreit innerlich vom hektischen Alltagsstress. Auch gegen Kopfschmerzen oder Nackenverspannungen kann der skandinavische Hit effektiv eingesetzt werden.

Pellets fĂĽr die Heizung richtig lagern

24. Mai 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Tom Bruton

cc by wikimedia/ Tom Bruton

Manche Deutsche entscheiden sich bei der Wahl eines alternativen Heizsystems fĂĽr eine sogenannte Pellet-Heizung. Diese ist umweltfreundlich und meist gĂĽnstiger. Jedoch sollte man dabei auch einiges beachten.

Zum einen benötigt die Pellet-Heizung Platz. Aufgrund der Brandgefahr und der Feinstaubbelastung müssen diese Heizungen eindeutig vom Wohnraum getrennt sein. Auch die Lagerung der Pellets ist dementsprechend getrennt.

Der Lagerraum für Pellets muss gut isoliert sein und damit sehr trocken. Feuchte Pellets brennen nämlich nicht nur schlecht, sondern können auch die Heizungsanalge verschmutzen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren hin. Der Lagerraum darf daher auch keine offenen Fenster haben, da hier Feuchtigkeit eindringen kann.

KategorienHeizung Tags: , ,