Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Strom’

Die Bohrmaschine – Universelles Werkzeug

2. Juli 2012 Keine Kommentare

Bosch Bohrmaschine

Bosch Bohrmaschine

Sowohl in Wohnungen als auch im Eigenheim fallen immer wieder Arbeiten an, die schleunigst bewerkstelligt werden m√ľssen. Demnach empfiehlt es sich, √ľber einen erlesenen Werkzeug-Fundus zu verf√ľgen. Von essentieller Bedeutung ist in diesem Fall die Bohrmaschine, welche f√ľr das Anbringen von Gegenst√§nden aller Art, wie beispielsweise frei schwebenden Regalen oder auch Kleiderhaken, unersetzlich ist. Die Zeiten, in denen ein solches Werkzeug lediglich eine Funktion bieten konnte, sind jedoch l√§ngst vorbei. So halten diese Bohrmaschinen dank der Integration mehrerer Komponenten auch alle n√∂tigen Arbeitsschritte f√ľr Schraubvorg√§nge bereit, wobei das l√§stige Stromkabel auch nicht mehr beachtet werden muss. Dank eines verbauten Akkus, der selbstverst√§ndlich vor dem Arbeitsbeginn ausreichend geladen werden sollte, kann absolut frei agiert werden.

Die unterschiedlichen Modelle der Bohrmaschine
Da wir auf den gut sortierten Online-Plattform allen potentiellen Kunden ausschlie√ülich Modelle der Bohrmaschine empfehlen m√∂chten, die m√∂glichst lange Zeit und vor allen Dingen auf vorteilhafte Weise in Anspruch genommen werden k√∂nnen, setzen wir auf das ausschlie√üliche Angebot von hochqualitativen Exemplaren der namhaften Markenhersteller. Je nach pers√∂nlichem Anspruch die Anbieter demnach die unterschiedlichsten Akku-Bohrer bereit, die ein besonders breit gef√§chertes Einsatzgebiet besitzen und demnach in keinem Haushalt fehlen d√ľrfen.
Dank ausf√ľhrlicher Artikelbeschreibungen kann man sich vor dem F√§llen einer eventuellen Kaufentscheidung genauestens mit den jeweils pr√§ferierten Modellen auseinandersetzen und auf diese Weise einem Fehlkauf effektiv vorbeugen. Dar√ľber hinaus wird allen Besuchern ebenfalls ein hochaufl√∂sendes Bild der hier zur Verf√ľgung gestellten Bohrmaschinen pr√§sentiert, anhand dessen sich auch vom √§u√üeren Erscheinungsbild √ľberzeugt werden kann. Die Kombination aus diesem gro√üen Informationsgehalt sowie der expliziten Aufz√§hlung aller technischen Highlights, die bei der Auswahl in jedem Fall von essentieller Bedeutung sind, kann man immer auf Nummer sicher gehen und dar√ľber hinaus auf erstklassige Markenqualit√§t vertrauen. Dank der einfach gestalteten Benutzeroberfl√§che reicht bereits ein einziger Mausklick aus, um all diese Informationen auf der √ľbersichtlich angelegten Artikelseite in Augenschein zu nehmen. Dementsprechend kann sich dann f√ľr ein bestimmtes Modell entschieden werden. √úberzeugen Sie sich selbst!

Die hohen Qualitätsstandards

Wie bereits vorab kurz angesprochen, wird beim Angebot der Online-Plattformen gesonderten Wert auf hohe Qualit√§tsstandards in allen Bereichen. Auf diese Weise k√∂nnen die Betreiber es allen Kunden garantieren, auf eine hohe Langlebigkeit sowie erstklassige Zuverl√§ssigkeit der bei den Markenshops erworbenen Ger√§te vertrauen zu k√∂nnen. Je nach individuellen Anspruch lassen sich wahre Allrounder oder auch besonders leistungsstarke Exemplare im jeweiligen Einsatzgebiet ausfindig machen. Hinsichtlich der bekannten Marken f√ľhren die gro√üen Anbieter Modelle aus den H√§usern Bosch, Makita oder auch Metabo im Shop!

KategorienStrom Tags:

Wechsel des Energieanbieters: Meist Männerdomäne

8. November 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ loop_oh

cc by flickr/ loop_oh

Trotz Gleichberechtigung und Co. gibt es immer noch einige Bereiche in unserer Gesellschaft, bei denen sich ein Geschlecht durchsetzt. So haben etliche Studien gezeigt, dass sich die M√§nner meist um die Finanzen k√ľmmern. Demzufolge ist es wohl auch keine gro√üe √úberraschung, dass in den meisten deutschen Haushalten auch der Anbieterwechsel in Sachen Strom und Gas M√§nnersache ist.

Dies geht zumindest aus einer Analyse des Verbraucherportals toptarif.de hervor. Demnach werden gut 70 Prozent der Anbieterwechsel von M√§nnern beauftragt. Am h√§ufigsten w√ľrden sich vor allem die Verbraucher zwischen 40 und 44 Jahren einen neuen Versorger suchen. Hier liege die Wechselquote um satte 50 Prozent √ľber dem Durchschnitt.

Ebenfalls wechselfreudig w√ľrden sich Deutsche zwischen 35 und 39 Jahren und zwischen 45 bis 49 Jahren zeigen. Vor allem viele J√ľngere nutzen offenbar nur wenig die Chance des schnellen Anbieterwechsels im Internet. Solch ein Wechsel kann generell einiges an Geld sparen…

Stromrechnung genau √ľberpr√ľfen

11. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ -5m

cc by flickr/ -5m

Aktuell haben wieder viele von uns mit steigenden Energiekosten zum Beginn der Heizperiode zu k√§mpfen. Grunds√§tzlich ist hier nicht nur das regelm√§√üige Vergleichen von Preisen und der eventuelle Wechsel des Anbieters wichtig, sondern auch das √úberpr√ľfen der allj√§hrlichen Stromrechnung. Darauf weist das Verbraucherportal Verivox hin.

Besonders in Mehrfamilienh√§usern komme es doch ab und an vor, dass Abrechnungen von Kunden verwechselt werden. Daher sollte man die eigene Rechnungsadresse genau pr√ľfen. Zudem empfiehlt sich ein Vergleich mit dem Verbrauch des letzten Jahres. Ist dabei eine gr√∂√üere Abweichung festzustellen, kann dies verschiedene Gr√ľnde haben.

Zum einen hat man sich vielleicht neue Elektroger√§te angeschafft, die viel Strom verbrauchen. Es ist aber auch m√∂glich, dass sich die Anzahl der Personen im Haushalt ver√§ndert hat. Ist dies nicht der Fall, k√∂nnte der Z√§hler kaputt sein. Auf Antrag wird dieser vom √∂rtlichen Versorger gepr√ľft. Liegt es auch nicht daran, besteht die M√∂glichkeit, dass in der Berechnung ein Fehler gemacht wurde. Ansonsten muss der Verbraucher wohl oder √ľbel zahlen.

Was tun bei zum hohem Strompreis?

7. Oktober 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ _maddin_

Der Strompreis steigt und steigt Рwarum tut niemand etwas dagegen? Kann man etwas dagegen tun? Dieser kleine Ratgeber zeigt einen möglichen Weg.

Warum steigt der Strompreis?

Fr√ľher war alles besser, so hei√üt es manchmal. Zumindest war der Strom damals viel billiger als heute und die Leute hatten keinen Grund, √ľber ihre Stromrechnung nachzudenken. Heutzutage ist die Abschlagszahlung jedoch zu einem recht gro√üen und vor allem stetig ansteigenden Posten in allen Haushaltskassen geworden. Warum steigt der Preis so stark? Hatte die Regierung nicht die Macht der Konzerne zerschlagen und kleineren Anbietern den Weg auf den Strommarkt geebnet? Ja, das sollte den Wettbewerb ankurbeln. Aber es passiert fast nichts. Die meisten Leute sind vielleicht zu bequem, verunsichert oder was auch immer. Sie wollen einfach nicht ihren Stromanbieter wechseln. Und deshalb k√∂nnen die gro√üen Konzerne ohne weiteres die Preise anziehen. Es geht ja doch kaum ein Kunde an die Konkurrenz verloren.

Und was kann man dagegen tun?

Der erste wichtige Schritt – der erste Schritt ist immer der Wichtigste – man muss selbst den Stromanbieter wechseln. Anschlie√üend sollte man m√∂glichst viele Freunde, Bekannte und Verwandte ebenfalls davon √ľberzeugen, denn nur so kommt Bewegung in den eigentlich liberalisierten Markt. Wenn gen√ľgend Kunden den teuren Konzernen den R√ľcken kehren, dann werden auch sie unter Druck gesetzt und m√ľssen ihre Preispolitik √§ndern.

Also Stromanbieter wechseln – wie macht man das?
Als erstes muss man wissen, was man bezahlt. Die letzte Jahresabrechnung gibt dar√ľber am besten Aufschluss. Dann ben√∂tigt man ein Vergleichsportal, davon gibt es im Internet mittlerweile eine ganze Menge. Aus dem Jahresverbrauch und der eigenen Postleitzahl erstellt so ein Portal eine Aufstellung √ľber die m√∂glichen Anbieter. Stromanbieter wechseln ist also wirklich nicht schwer und dauert nur ein paar Minuten. Besonders interessant ist die M√∂glichkeit, den eigenen Anbieter als Vergleichsgr√∂√üe mit angezeigt zu bekommen. So sieht man gleich, wie viel man spart, wenn man den Stromanbieter wechselt.

Ganz wichtig – am Ball bleiben!
Wenn sie ihren Stromanbieter wechseln, dann sollten sie auf jeden Fall am Ball bleiben. Ist die Mindestvertragslaufzeit bald abgelaufen, dann lohnt sich ein erneuter Vergleich. Man findet eigentlich immer einen g√ľnstigeren neuen Tarif.

Strom: K√ľndigen aufgrund von langer Lieferverz√∂gerung

16. August 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ _maddin_

cc by flickr/ _maddin_

Grunds√§tzlich empfiehlt es sich regelm√§√üig unterschiedliche Stromangebote zu vergleichen und auch den Anbieter zu wechseln, denn so spart man sich bares Geld. Ein Wechsel ist online sehr einfach und meist innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Doch was passiert, wenn der neue Anbieter den eigentlich angegebenen Liefertermin lange Zeit √ľberschreitet?

Damit hat sich nun das Landgericht Berlin besch√§ftigt, nachdem die Verbraucherzentrale Baden-W√ľrttemberg gegen einen Stromanbieter geklagt hatte. Dieser hatte in seinen Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen verzeichnet, dass bei einer Lieferverz√∂gerung der Kunde erst nach sechs Monaten das Recht habe den Vertrag r√ľckwirkend zu k√ľndigen.

Diesen Zeitraum erkl√§rten die Richter f√ľr eindeutig zu lang und stellten eine Benachteiligung f√ľr den Kunden fest. Eine so lange Frist, bei der der Liefertermin um ein halbes Jahr √ľberschritten wird, sei unzul√§ssig und entsprechende Klauseln in den AGBs unwirksam.