Home > Mietrecht > Mietwohnung: T├╝ren nicht f├╝r Teppichboden k├╝rzen

Mietwohnung: T├╝ren nicht f├╝r Teppichboden k├╝rzen

cc by flickr/ danoxster

cc by flickr/ danoxster

Wer eine Wohnung anmietet, steht meist auch vor der Frage, welchen Boden er mal verlegen m├Âchte. Ist der alte Boden in Ordnung oder muss daran noch etwas gemacht werden? Wer als Mieter Teppichboden in seiner Wohnung verlegt, sollte jedoch an die T├╝ren denken, denn diese d├╝rfen nicht einfach gek├╝rzt werden um Platz f├╝r den Teppich zu machen. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Berlin-Lichtenberg hervor, auf das der Eigent├╝merverband Haus & Grund in seiner Zeitschrift ÔÇ×Das GrundeigentumÔÇť hinweist.

In dem konkreten Fall ging es um Mieter, die in ihrer neu angemieteten Wohnung Teppichboden verlegt hatten. Als sie fertig waren, stellten sie jedoch fest, dass manche T├╝ren sich nicht mehr richtig ├Âffnen lie├čen. Sie verlangten nun vom Vermieter, die T├╝ren entsprechend zu k├╝rzen. Dieser lehnte dies ab, jedoch erlaubte er ihnen die Ma├čnahme selbst durchzuf├╝hren unter der Voraussetzung, dass nach Beendigung des Mietverh├Ąltnisses der Originalzustand wieder hergestellt werden w├╝rde.

Damit waren die Mieter nicht einverstanden und zogen vor Gericht. Die Richter gaben am Ende jedoch dem Vermieter Recht. Ohne Absprache mit dem Vermieter h├Ątten Mieter kein Recht auf ungehinderte Teppichbodenverlegung. Der Zustand der Zimmert├╝ren sei absolut konform mit dem Vertrag. Es handle sich also nicht um einen Mangel.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks