Archiv

Artikel Tagged ‘Garten’

Jetzt den Garten winterfertig machen

31. Oktober 2016 Keine Kommentare

denqbar-gartenhaechsler-gartenJetzt wo die Temperaturen fallen und der Winter sich ankĂŒndigt, ist es an der Zeit den Garten fĂŒr den Winter bereit zu machen. Um die Arbeiten im eigenen Garten zuverlĂ€ssig und krĂ€fteschonend ausfĂŒhren zu können stehen den HobbygĂ€rtnern mittlerweile zahlreiche GerĂ€te zu VerfĂŒgung.

Neben RasenmĂ€her, Motorsense und Co. werden auch HĂ€cksler immer beliebter – und dies nicht ohne Grund!
Im Folgenden werden nun die wichtigsten Faktoren zum Thema „HĂ€cksler“ aufgefĂŒhrt und anschließend der BenzinhĂ€cksler als konkretes Beispiel vorgestellt.

Der HĂ€cksler – ein nahezu unerlĂ€ssliches GartengerĂ€t
Ganz egal wie ein Garten im Detail gestaltet ist: Nahezu jede GrĂŒnanlage weist einen umfangreichen Pflanzenwuchs in Form von BĂ€umen, StrĂ€uchern, Hecken und Co. auf der in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden beschnitten werden sollte. Denn nur so kann die Gesundheit der Pflanzen beibehalten und ein physiologisches Wachstum gefördert werden.
Mit Hilfe eines HĂ€ckslers lassen sich genau diese Abschnitte schnell und einfach bearbeiten. Denn diese GerĂ€te können sowohl kleine Zweige wie auch dickere Äste zuverlĂ€ssig in kleines HĂ€ckselstreu zerkleinern, was anschließend deutlich komprimierter entsorgt oder der Natur wieder als DĂŒnger (in Form von Streugut) zurĂŒckgefĂŒhrt werden kann.
Mit Hilfe eines GartenhĂ€ckslers werden daher nicht nur unschöne Ansammlungen von Schnittgut vermieden, sondern auch eigentlicher „Abfall“ recycelt. Denn das HĂ€ckselgut weist viele NĂ€hrstoffe auf die dem Boden (zum Beispiel im Blumenbeet) ganz natĂŒrlich wieder zurĂŒckgegeben werden können.

Wesentliche Vor- und Nachteile eines BenzinhÀckslers
WĂ€hrend frĂŒher nahezu ausschließlich elektrisch betriebene HĂ€cksler angeboten wurden so können die HobbygĂ€rtner heutzutage auch zwischen zahlreichen BenzinhĂ€ckseln auswĂ€hlen.
BenzinhĂ€cksler bringen einen eindeutigen Vorteil mit sich: Sie können Ă€ußerst flexibel eingesetzt werden. Denn wĂ€hrend elektrisch betriebene GerĂ€te stets auf eine standortnahe Stromquelle angewiesen sind so können die BenzinhĂ€cksler auch in sehr abgelegenen – und stromfreien – Bereichen zum Einsatz kommen.

Vergleichbar mit vielen anderen BenzingerĂ€ten so weisen auch die BenzinhĂ€cksel die fĂŒr den Betrieb notwendigen ZĂŒndkerzen auf. Diese sollten regelmĂ€ĂŸig kontrolliert und bei Bedarf auch ausgetauscht werden. Zudem sind die mit Benzin betriebenen HĂ€cksler deutlich lĂ€rmintensiver. Dieser Aspekt sollte vor allem dann beachtet werden wenn die eigene Außenanlage inmitten einer eng bewohnten Siedlung liegt!

Ein perfekter Garten Dank professioneller UnterstĂŒtzung
In der heutigen Zeit lĂ€sst sich auch eine besonders großflĂ€chige und intensiv bewachsene Außenanlage leicht und zuverlĂ€ssig pflegen – Dank gezielt eingesetzter GartengerĂ€te. Der BenzinhĂ€cksler ist nur ein Beispiel dafĂŒr, wie praktisch und hilfreich einzelne GartengerĂ€te sein können. Mit ihrer Hilfe lassen sich einzelne TĂ€tigkeiten im Garten nicht nur deutlich schneller, sondern vor allem auch wirtschaftlicher ausfĂŒhren. Denn am Beispiel des HĂ€ckslers wird deutlich, dass sich der zunĂ€chst entstandene „Abfall“ durch eine gezielte Verarbeitung zu einem „wertvollen“ DĂŒnger wandeln kann.

Kann ich mir als Mieter einen Naturpool bauen?

26. Juni 2012 Keine Kommentare

cc by fotopedia / Joi Ito

Das Wort Naturpool ist neueren Ursprungs. Es wurde erstmals im Jahr 2000 gebraucht und bezeichnet eine Mischung zwischen einem Schwimmteich, einem BadegewĂ€sser mit natĂŒrlicher Uferzone, und einem Swimmingpool, einem Schwimmbecken mit chemischer Wasseraufbereitung. Beim Naturpool wird das Wasser durch biologische VorgĂ€nge gereinigt.

Wie ist das Nutzungsrecht deklariert?
Die Frage, ob man als Mieter einen Naturpool anlegen kann oder nicht, ist nicht einfach mit Ja oder Nein zu beantworten, sondern hĂ€ngt von den individuellen UmstĂ€nden ab. Es gibt sowohl Gerichtsurteile, die dem Mieter dieses Recht zusprechen, andere Urteile dagegen verweigern es. Bei der Beantwortung der Frage sollte man einige grundsĂ€tzliche Dinge beachten. Zum Beispiel ist es wichtig, ob der Garten, in dem der Naturpool errichtet werden soll, dem Mieter zur alleinigen Nutzung ĂŒberlassen ist oder ob er zur gemeinschaftlichen Nutzung fĂŒr alle Mieter des Hauses vorgesehen ist.

Wie kann man sein Ziel erreichen?
Als erstes sollte man sich den Mietvertrag grĂŒndlich durchlesen, besonders die Klauseln zur Gartennutzung. Um Konfrontationen und Probleme zu vermeiden, sollte man unbedingt vor Beginn der Baumaßnahmen das GesprĂ€ch mit dem Vermieter suchen. Dabei wird man schnell erfahren, ob der Vermieter fĂŒr oder gegen das Vorhaben ist. FĂŒr einen Naturpool spricht zum Beispiel, das damit die Immobilie aufgewertet wird und eine hochwertige Möglichkeit der Freizeitgestaltung geschaffen wird. Dagegen spricht, dass eine solche Anlage fachmĂ€nnisch angelegt und gewartet werden muss, da sie sich sonst in einen ĂŒbel riechenden TĂŒmpel verwandeln kann. Die meisten Bedenken werden Vermieter jedoch in Bezug auf den Zustand des Gartens haben. Sie wollen fast immer, dass der Garten bei Auszug des Mieters in den ursprĂŒnglichen Zustand zurĂŒckversetzt wird. Das Problem kann man jedoch lösen, wenn man sich schriftlich zum sogenannten RĂŒckbau bei Auszug verpflichtet. Außerdem sollte man sich schriftlich verpflichten, alle laufende Kosten zur Unterhaltung des Naturpools zu ĂŒbernehmen.

Lohnt sich eine solche Anlage ĂŒberhaupt?
GrundsĂ€tzlich gilt, dass man als Mieter nicht EigentĂŒmer des Pools ist. Man kann ihn zwar nutzen, muss ihn aber beim Auszug wieder rĂŒckbauen. Eine Ausnahme wĂ€re eventuell dann gegeben, wenn sich der Nachmieter schriftlich bereit erklĂ€ren wĂŒrde, den Naturpool zu ĂŒbernehmen. Der Vermieter muss damit ebenfalls einverstanden sein. Zu Bedenken sind auch die nicht unerheblichen Kosten. FĂŒr einen Quadratmeter PoolflĂ€che kann man zwischen 100 bis 500 Euro einkalkulieren. Besteht der Vermieter beim Auszug darauf, den Naturpool zurĂŒckzubauen, ist das Geld praktisch verloren. Am besten ist es, diese Fragen rechtzeitig zu klĂ€ren. Es macht keinen Sinn, auf Konfrontationskurs zu gehen und das Recht auf einen Naturpool vor Gericht erstreiten zu wollen. Damit wĂŒrde das VerhĂ€ltnis zwischen Mieter und Vermieter nur unnötig belastet.

Was sollte man beim Naturpool beachten?
Ein Naturpool ist eine schöne Sache und kann in der warmen Jahreszeit viel Freude breiten. wichtig ist jedoch, dass man sich schon im Vorfeld mit dem Vermieter einig wird, um Probleme zu vermeiden. Besonders wichtig ist es vorab zu klĂ€ren, was im Fall des Auszugs des Mieters geschehen soll. Man sollte sich auch darĂŒber im Klaren sein, dass ein solcher Pool erhebliche Kosten/a> sowohl beim Bau als auch beim Unterhalt verursacht. Ideal ist es, wenn man sich einen solchen Pool im eigenen Garten anlegt.

Einfach trÀumen: Die Gartenwohnung

22. Januar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ Thomas Euler

Im eigenen Garten ticken die Uhren einfach viel langsamer. Alles duftet und blĂŒht um die Wette. Bunt gemixt sind auf Balkon, Terrasse und im Garten die Möbel verteilt. Sie verwandeln den Garten in wunderschöne und individuelle Freiluftzimmer. Schlendert man durch den Garten, finden sich KĂŒche, Speisesaal, Kinderzimmer, Ruheraum oder Badezimmer. Noch blĂŒhen gerade mal die Schneeglöckchen, doch die Tage werden lĂ€nger und die Vorfreude auf die Gartensaison keimt schon langsam. Wobei es egal ist, ob es sich um ein GĂ€rtchen, Park oder einen Balkon handelt. Es gibt Neues zum AussĂ€en und Schönes zu der Gestaltung im Versandshop.

Traumhafte neue Möbel fĂŒr den Start in die neue Saison

In der GartenkĂŒche wird die eigene frische Ernte von Obst und GemĂŒse gewaschen, geputzt, gekocht und gebraten. Vorbereitet wird dort ein fĂŒrstliches Dinner oder eine wahrhaft königliche Kaffeetafel. Absolut im Trend sind barocke Sessel und Sofas fĂŒr opulente und festliche Dinner im Freien. Die neuen prunkvollen Outdoormöbel sind durch spezielle Materialien absolut Wasser-und witterungsbestĂ€ndig. Der ideale Platz ist unter einen majestĂ€tischen Baum, denn dort können die trendigen, prunkvollen LĂŒster rein gehĂ€ngt werden und verzaubern so zusĂ€tzlich den Garten. Wer mag, schmĂŒckt den Baum zusĂ€tzlich mit KristallanhĂ€ngern, alten Besteckteilen und Tassen. Die dĂŒrfen gern mit SprĂŒhfarben in Gold, Silber oder mit Knallfarben neu aufgepeppt werden. Die glanzvolle Dekoration wird mit Draht befestigt, so kann ein LĂŒftchen sie nicht plötzlich wegwehen. Die romantische Tafel wird mit einer Leinen-Tischdecke und schönem Geschirr gedeckt. Unterschiedliche Leuchter und Windlichter lassen die Tafel hell erstrahlen. Passend zum Anlass wird der Tisch mit BlĂŒten, Blumen, KrĂ€utern, frischem Obst und GemĂŒse dekoriert. Am Abend wird zusĂ€tzlich ein prasselndes, gemĂŒtliches Feuer mit Holzscheiten in Kaminkörben entzĂŒndet.
Tipp: Die Barockmöbel in den wunderschönen Farben sehen in der Wohnung genauso sensationell aus. Viel Spaß bei dem thronen im eigenen Gartenschloss!

Gartenmöbel Trends

8. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Aluliege - cc by www.pictokon.net

Der eigene Garten ist ein Ort der Erholung und Entspannung. Dazu gehören die richtigen Gartenmöbel, denn sie bringen den Urlaub ein StĂŒck nĂ€her. Mit bequemen Möbeln kann der Gartenliebhaber die Sonne in vollen ZĂŒgen genießen. Neben der Bequemlichkeit gehören auch die Robustheit und die natĂŒrliche Ausstrahlung.

Der neue Trend sind Möbel- aus Rattan oder Polyrattan
Der Retro Trend ist wieder da. Rattan strahlt WĂ€rme aus, ist langlebig und passt sich durch die besondere Maserung, wunderbar der Landschaft an.

Rattan ist ein Naturprodukt, dass aus der Rotang Palme hergestellt wird. Das luftdurchlÀssige Geflecht verleiht dem Garten ein mediterranes Flair. Nicht nur die optische Eleganz ist beliebt, ebenso sind Rattanmöbel unempfindlich gegen Feuchtigkeit, denn die Triebe der Rotang Palme sind von Natur aus wasserabweisend.
Gartenmöbel aus Rattan gibt es in vielen Formen und Farben. Ob weiß, braun, schwarz oder kombiniert in mehreren Farben, lĂ€dt die zeitlose Optik zum TrĂ€umen ein.

Bequemlichkeit ist heute gefragt. War es frĂŒher die harte Gartenbank, sorgen heute Lounge-Möbel, Outdoor-Sitzgruppen, Sonnenliegen, Liegen, StĂŒhle und Sitzgruppen aus Rattan fĂŒr das Wohlbefinden. Ob Klassisches oder klares, elegantes, mediterranes oder koloniales Design, kein Wunsch bleibt offen.

Eine besondere robuste und unempfindliche Alternative ist Polyrattan. Das umweltfreundliche Material ist kaum zu unterscheiden von dem Naturprodukt Rattan. Polyrattan ist widerstandsfÀhiger und ermöglicht somit ein Aufstellen im Freien zur jeder Jahreszeit.
Nicht jedes Material ist so widerstandsfĂ€hig wie Polyrattan. Gartenmöbel aus Kunststoff neigen zu Farbverlust und Holz kann durch andauernde Feuchtigkeit Risse bekommen. Polyrattan dagegen ist unempfindlich gegenĂŒber NĂ€sse und Temperaturschwankungen. In aufwendiger Handarbeit werden die elastischen Kunststofffasern zu edlen Gartenmöbel geflochten.

Rattan und Polyrattan bestechen durch Formschönheit und Eleganz. Jedes MöbelstĂŒck ist ein Unikat. Beliebt fĂŒr den Garten sind ebenso Materialmixe aus Polyrattan und beschichteten Aluminiumgestellen.
Mit Rattan schafft der Gartenbesitzer ein harmonisches Gesamtbild und dem Relaxen in der freien Natur steht nichts mehr im Wege.
Passende Kissen oder Auflagen sorgen fĂŒr Behaglichkeit und setzen optisch wunderbare Akzente.