Archiv

Artikel Tagged ‘Kosten’

Energiekosten schon beim Hausbau beachten

4. Juli 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / schwarzerkater

Für energiebewußte Bauherren von heute ist es mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden, eine effektive Wärmedämmung für Wände, Türen und Fenster einzuplanen. Photovoltaik ist ihnen ein Begriff, da es sich bei einer solchen Anlage um eine, selbst für Laien, nachvollziehbare Energieersparnis handelt. Thermische Solaranlagen hingegen sind bisher weniger populär.
Nicht zuletzt liegt das daran, dass die Ersparnisse dieser Anlagen nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Dabei ist die Effizienz Thermischer Solaranlagen erstaunlich hoch.

Vewendet man dieses Wärmesystem zur Unterstützung der Warmwasserbereitung für eine 3-köpfige Familie, kann in günstiger Lage von einer Energieersparniss von ca. 500€ jährlich ausgegangen werden. Dazu sind 10qm Flachkolletoren und ein Warmwasserspeicher von 500l notwendig. Hersteller dieser Branche sind durchaus flexibel und stellen Anlagen zur Verfügung, die speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Bauherren zu geschnitten sind.

Wird die Wärmeanlage mit der Warmwasserbereitung und der Heizungsanlage verbunden, ist auch die Heizfläche entscheidend für den Ertrag. Bei einem Warmwasser/Heizungssystem sinkt zwar der Ertrag auf 17%, die Energieersparniss steigert sich aber auf ca. 600€, dabei ausgehend von wieder 10qm Flachkollektoren, einem Speichervermögen von 800 l und einer Heizfläche von 120qm. Diese Art der Wärmeanlage wird staatlich gefördert und ist daher unter dem Aspekt Wirtschaftlichkeit besonders attraktiv.

Viele Hersteller bieten Thermische Solaranlagen und Photovoltaik in einem Kompaktpaket an. Der Nutzen liegt auf der Hand. In warmen und sonnenintensiven Monaten wird der Bedarf zur Warmwasserbereitung gedeckt, Heizungsbedarf entsteht nicht, ĂĽberschĂĽssige Energien werden ins Verbundnetz gespeist und verwandeln sich in bares Geld.
Die Kosten dieser Kompaktanlagen liegen zwischen 5700-17200€, amortisieren sich jedoch in der Regel innerhalb der ersten 10 Jahre.

Abgesehen von der Wirtschaftlichkeit dieser Anlagen ist ihr Einsatz ein Gewinn für unseren Planeten. Sonnenenergie belastet weder Klima noch Umwelt und macht einen Bauherren unabhängig von fossilen Brennstoffen oder Atomenergie. Egal, wie sich die Preise auf dem Strommarkt entwickeln, der kluge Bauherr kann jeder Zeit gegensteuern.