Archiv

Artikel Tagged ‘Laminatboden’

Laminat verlegen. Selbst machen oder Handwerker beauftragen?

12. Oktober 2011 Keine Kommentare
Laminat verlegen

Laminat verlegen – flickr/Ivo Jansch

Wer keinen Teppich oder Fliesen in seiner Wohnung mag, wird sicherlich irgendwann Laminat verlegen wollen. Aber ist es nun besser, einen Handwerker damit zu beauftragen, oder es selbst zu probieren?

Das Laminat bekommt man ja mittlerweile in jedem Baumarkt und wenn man nicht zu wählerisch ist, auch zu echt fairen Preisen. Meist hat dieses Laminat dann aber noch keine Trittschalldämmung und man muss zusätzlich eine dünne Folie auf den ganzen Boden ausrollen, bevor man das Laminat verlegen kann. Manche llegen die einzelnen Platten sogar gleich auf den Teppich, dann spart man sich diese Trittschalldämmung natürlich. Wer das nicht will, sollte gleich gedämmtes Laminat kaufen. Das kostet zwar etwas mehr, erspart einem aber viel Arbeit. Im Baumarkt kann man sich dazu noch einen Laminatschneider ausleihen, damit die Kanten auch exakt und passgenau werden. Problematisch wird das Verlegen nur, wenn der Boden in der Wohnung nicht absolut eben ist und man das durch Fließestrich oder andere Materialien vorher ausgleichen muss.

Ein Handwerker würde die gleichen Materialien benötigen. Sie würden aber bestimmt bedeutend mehr kosten, aber den Laminatschneider müsste man nicht ausleihen. Wer schon einmal seine wohnung auf diese Weise verändert hat, weiss auch, wie lange so etwas dauern kann. Kein Raum ist wirklich eckig, keine Wand richtig gerade. Und so muss man viel Zeit investieren, bis gerade mal ein Zimmer fertig ist. Ein Handwerker wird immer schneller sein und je nach eigenen Fertigkeiten, wird das Ergebnis bei ihm auch bestimmt besser aussehen.

Da so ein Laminatboden eine große Investition in die Zukunft darstellt (für 50 Quadratmeter muß schon mit ca. 1000 €rechnen), sollte man immer die Vor- und Nachteile genau gegeneinander abwägen. Es selbst zu versuchen, wird ganz sicher preiswerter sein, kann aber auch sehr viel länger dauern und manchmal sehr unprofessionell aussehen. Dieses Ergebnis hat man dann leider über viele Jahre täglich vor Augen und ärgert sich ständig darüber. Also nur zu empfehlen für wirklich Begabte. Ein Handwerker kostet zwar mehr Geld, aber er ist schneller fertig, kann Unebenheiten fachgerecht ausgleichen und bringt sein professionelles Werkzeug gleich mit. Besonders bei grossen Flächen oder vielen kleinen verwinkelten Zimmern mit unebenen Wänden etc., lohnt sich die Zusammenarbeit ganz sicher.