Archiv

Artikel Tagged ‘Matratze’

Richtig gut schlafen

22. April 2012 Keine Kommentare

cc by prowellwoodworks.com

Das kann man nur, wenn man der Welt den Rücken zu kehren kann, die Schlafzimmertür einfach ins Schloss fällt und man in aller Ruhe bequem und komfortabel entspannt. Die Basis dafür ist das Bett mit passenden Rahmen und Matratze. Bei dem Einkauf von Betten stellen sich viele die Frage, welches Material ist das Beste: Holz, Metall oder doch lieber Kunststoff?
Bei der Suche nach dem Optimum entscheiden sich immer mehr für Betten mit Holzrahmen. Auf internatonalen Möbelmessen sieht man innovative und ungewöhnliche Ideen für Schlafzimmereinrichtungen. Als Lieblingsmaterial wird Holz aus europäischen Wäldern verarbeitet. Neben modernem Design und bezahlbare Qualitätsstandards setzt die Möbelbranche auf formschöne, nachhaltig produzierte und zertifizierte Öko-Möbel. Das verspricht gesunden Schlaf ohne schlechtes Gewissen. Denn diese Möbel sind garantiert ohne Schadstoffe und können später problemlos entsorgt und recycelt werden.

Doch bis dahin kann es einige Jahrzehnte dauern. Betten mit Holzrahmen sind nicht nur im Trend. Sie überzeugen durch solide Verarbeitung und Langlebigkeit, an der sich Generationen noch erfreuen. Man besinnt sich schlichter Formen und lenkt den Blick auf das schön gemaserte Holz. Da in Schlafzimmern notorischer Platzmangel herrscht, wird das Bett als zusätzlicher Stauraum entdeckt. Versteckte, herausziehbare Regalelemente für Bücher und Accessoires. Ganz neu sind Blumenkästen am Bett.
Viele Schlafexperten experimentieren mit Hightechmaterialien, um sich dann doch wieder auf bewährte Holzkonstruktionen zu besinnen. Das Bett mit Holzrahmen und individuell verstellbarem Lattenrost geben jedem Schläfer halt, stützen und federn sanft ab. Wichtig für den erholsamen Schlaf ist nur noch die Matratze mit dem perfekten Härtegrad. Man kann zum Schluss feststellen, aus Holzklasse-Betten wurden Komfort-Betten.

Hüftschmerzen: Vorbeugung und Unterstützung bei ärztlichen Maßnahmen

1. April 2012 Keine Kommentare

Regelmäßiger Sport hilft Schmerzen vorzubeugen - flickr/ Randy Le'Moine Photography

Das Hüftgelenk spielt eine zentrale Rolle im gesamten Knochengerüst. Die Beweglichkeit des Körpers und Knochenapparates ist vom Zustand der Hüftgelenke abhängig. Liegt eine Hüftgelenkerkrankung vor, kommt es oftmals zu Hüftschmerzen, welche sich nicht nur lästig anfühlen, sondern weitreichende Folgen auf die orthopädische Körperkonstitution haben können. Ein Nachlassen der Beweglichkeit hat auf viele Lebensbereiche negativen Einfluss. Es ist daher sehr wichtig, die Hüften gesund zu erhalten und alles zu tun, was zur Vorbeugung von Hüftschmerzen geeignet sein kann.

Krankengymnastik, Sport, gesunde Ernährung und Gewichtsreduktion – damit ist schon ein guter Anfang gemacht, um etwas für die Hüftgelenke zu tun. Oftmals wird aber vergessen, dass auch die alltäglichen Rahmenbedingungen in der Wohnung kritisch begutachtet werden sollten, am besten, noch bevor die Gelenksteife in der Hüfte so zugenommen hat, dass die Beine nicht mehr gut übereinandergeschlagen werden können oder die Hüftgelenke schmerzen. Ein gutes Beispiel für die Gestaltung einer optimalen Wohnsituation zur Vorsorge für Gelenkerkrankungen ist die Wahl der Matratze. Wer nachts nicht gut liegt, weil die Matratze nicht dort nachgibt und sich dem Körper anpasst, wo sie soll, muss sich nicht wundern, wenn eine derart schlechte Schafposition mit der Zeit zu Hüftschmerzen führt.

Der Weg zum Arzt sollte bei Hüftschmerzen immer erfolgen. Allerdings nützen alle getroffenen Maßnahmen nichts, wenn die häusliche Wohnsituation nicht überprüft und angepasst wird. Die Faktoren, welche zur Belastung für Gelenke und Halteapparat geworden sind, sollten unbedingt ausgeschaltet werden, um eine Wiederholung oder gar eine Verschlimmerung zu vermeiden. Am besten ist eine Kombination zwischen ärztlich verordneten Maßnahmen und einer Verbesserung der Liegefläche. Auch Stühle und Sessel sollten daraufhin überprüft werden, ob man darauf auch wirklich gut sitzen kann. Dabei spielt die Bequemlichkeit nur eine untergeordnete Rolle, die Hauptsache ist, dass beim Sitzen das Becken in der richtigen Position gehalten werden kann.

Weitere Informationen zu HĂĽftschmerzen finden Sie hier: http://www.fid-gesundheitswissen.de/orthopaedie/hueftschmerzen/
Informieren Sie sich über Hüftschmerzen, damit Sie besser vorsorgen können.

Wasserbetten – Was gibt es beim Kauf zu beachten und fĂĽr wen ist das geeignet oder eher nicht geeignet?

9. Juli 2011 Keine Kommentare

Wasserbetten

Wasserbetten

Wie man sich bettet, so schläft man. Das gilt auch bei Wasserbetten.

Bevor man sich für dieses Schlafsystem entscheidet, sollten einige Dinge vor dem Kauf beachtet werden. Vor einem Kauf lohnt es sich, gewissenhaft Informationen über Wasserbetten und deren Händler aus der Umgebung einzuholen. Denn auch bei Wasserbetten gilt: Wer die Wahl hat, hat die Qual und bei Schnellschüssen das Nachsehen.

Aus eigenem Interesse empfiehlt es sich einen Händler seines Vertrauens vor Ort aufsuchen. Bereits bei einem Beratungsgespräch klärt sich, ob Wasserbetten dem erwartenden Liegekomfort entsprechen und geben aufschlussreich Hinweise, wie fachkundig und seriös das Unternehmen arbeitet. Weitere Entscheidungskriterien sind umfassende Servicedienstleistungen. Bei Erstmontagen empfiehlt es sich, den Aufbau und deren Einstellung vom Experten ausführen oder überprüfen zu lassen, bevor eine Matratze mit Wasser gefüllt wird.

Die Garantie, inklusive Umtausch- und Rückgaberecht, wäre dabei ebenfalls zu erfragen. Dabei helfen längere Garantiezeiten gegen Undichtigkeiten bei feuchten Überraschungen. Preise der Wasserbetten geben nicht immer Anhalt über die Qualität. Hilfreich können jedoch zertifizierte Prüfzeichen für Entscheidungen sein. Sie geben Auskunft über die qualitative Materialzusammensetzung und deren Verarbeitung. Bevorzugt und empfohlen werden anerkannte Markenartikel. Hier geht es nicht um Profit, sondern um Kundenzufriedenheit und um den guten Ruf der Wasserbettenhersteller.

Das hat den Vorteil, dass sich bessere Garantie- und Schadensersatzbedingungen ergeben. Der Hersteller lässt sich diese allerdings auch gern bezahlen. Ebenso wichtig ist zu wissen, dass die Zubehörartikel im gesamten Lieferauftrag vorhanden sind. Wer möchte kann Wasserbetten auch über das Internet im Versandhandel erwerben. Dabei sollte besonders auf Geschäfts- und Garantiebedingungen geachtet werden.

Vorteile eines Wasserbettes besitzen gesundheitsorientierte Eigenschaften. So werden Schlafstörungen durch einen erholsamen und entspannten Schlaf abgelöst. Prophylaktisch beugen wassergefüllte Matratzen Rückenschmerzen vor. Besonders durch die Entlastung der Wirbelsäule werden Bandscheiben über Nacht geschont. Eine Erhöhung der Beine bewirkt bei Personen mit Kreislaufproblemen eine Unterstützung des Kreislaufes.
Integrierte Heizkörper schaffen bei allen rheumatischen Erkrankungen, wie der Arthrose oder Gicht, eine Linderung. Bei medizinischer Notwendigkeit der Oberkörperhochlagerung ist das Wasserbett jedoch nicht geeignet, da die Matratze nicht verformt werden kann.

Bei dieser Art von Schlafsystem sind Strom- und Instandhaltungskosten anzumerken. Auch der zeitlich, pflegerische Aspekt sollte bedacht werden, um Algenwuchs zu vermeiden und eine längere Lebenserwartung zu erreichen.