Archiv

Artikel Tagged ‘Sanierung’

Was sollte man beim Verkauf einer Wohnung beachten?

24. März 2012 1 Kommentar

cc by flickr/emstein77

Wenn jemand seine¬†Wohnung¬†in Leverkusen oder einer anderen Stadt verkaufen m√∂chte, sollte er¬†sich zuerst informieren, welcher Verkaufswert realistisch ist. Niemand wird¬†eine sanierungsbed√ľrftige Wohnung mit 40 Quadratmeter um 200.000 Euro¬†kaufen. Informationen √ľber den Kaufpreis kann man auf der Bezirksstelle¬†erfahren, welche den aktuellen Quadratmeterpreis bekannt gibt. Mit dem¬†Quadratmeterpreis und dem Zustand wie der Einrichtung der Wohnung kann¬†schon ein ungef√§hrer Verkaufswert ermittelt werden.

Zudem muss beachtet¬†werden, welche Einrichtungen in der Wohnung verbleiben, denn eine¬†Einbauk√ľche mit einem Einbauwandverbau kann weitaus h√∂her veranschlagt werden¬†als ein einzelner Verbau und ein Elektroherd, welcher alleine in der¬†K√ľche steht. Hier ist etwas Fingerspitzengef√ľhl gefragt. Da man aber wom√∂glich seinen K√§ufern entgegenkommen muss beziehungsweise Haus- oder¬†Wohnungsk√§ufer gerne handeln, sollte der Preis von Beginn an etwas h√∂her¬†angesetzt werden. Dies bringt einen gr√∂√üeren Spielraum bei der Preisverhandlung. Wer seine Wohnung ohne Makler verkaufen m√∂chte, muss¬†selbst f√ľr Fotos sorgen und diese mit der Beschreibung inserieren. Wichtig¬†ist, dass die Bilder der Wohnung ansprechend wirken und nicht der Abstellraum fotografiert wird.

Wer einen Makler f√ľr den Wohnungsverkauf¬†engagiert, hat zwar keine Arbeit mit dem Verkauf, muss aber mit Mehrkosten¬†rechnen. Ein Wohnungsverkauf durch den Makler kostet in etwa zwischen 3 Prozent und 3,5 Prozent. Das sind zudem die einzigen Kosten, welche f√ľr den¬†Verk√§ufer anfallen w√ľrden. Notariatskosten, Grundbuchsgeb√ľhren oder¬†sonstige Kosten tr√§gt zur ganzen Hand der K√§ufer der Liegenschaft. Wichtig¬†ist, dass im Kaufvertrag vor allem das √úbernahmedatum fixiert wird und der¬†K√§ufer auf alle M√§ngel der Wohnung hingewiesen werden. Wer gewisse M√§ngel¬†nicht bekannt gibt, vergeht einen Rechtsbruch und kann bis zur R√ľckgabe des¬†Kaufpreises hohe Gerichtsgeb√ľhren tragen. Die Dauer eines Wohnungsverkaufs –¬†¬†je nach Lage, Kaufpreis und Gr√∂√üe der Wohnung – variiert zwischen einem¬†Monat und kann bis hin zu einem halben Jahr dauern.

Geldanlage: Denkmalimmobilie

28. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ matze_ott

Eine interessante und lukrative M√∂glichkeit Steuern zu sparen ist eine hochwertige Immobilien im Bereich der Denkmalpflege zu erwerben. In einer Zeit in der der Gesetzgeber versucht immer mehr steuersparende Investitionen zu beschneiden, geh√∂rt der Erwerb einer entsprechend hochwertigen und gepr√ľften Denkmalimmobilie zu den wenigen noch verbleibenden M√∂glichkeiten die Rendite durch einen steuersparenden Kauf zu verbessern.
Dabei ist es keinesfalls entscheidend, ob diese Immobilie als Kapitalanlage, also mit Vermietungsabsicht, oder zur Eigennutzung erworben wird. Wichtig ist die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Unternehmen, welches außer einer fundierten Beratung, Erfahrungen und Referenzen in diesem Bereich aufweisen kann.
Die Denkmalabschreibung, auch Denkmal AfA genannt, wird laut Einkommensteuergesetz dem gew√§hrt, der eine denkmalgesch√ľtzte Immobilie erwirbt und diese entweder selbst nutzt oder als Kapitalanlage vermietet.
Um die steuerlichen Vorteile, die sich aus dem abzugsf√§higen Betrag ergeben zu ermitteln, ist es wichtig den Anteil des Kaufpreises zu kennen, der auf die Sanierung des gekauften Objektes entf√§llt. Je nach Aufwand kann dieser Anteil siebzig Prozent oder mehr des Kaufpreises ausmachen. Wie viel dies in Euro und Cent f√ľr den einzelnen Steuerpflichtigen ausmacht, kann der Steuerberater genau beantworten. Allerdings finden sich im Internet auch Steuerrechner, die den steuerlichen Vorteil ziemlich genau darstellen k√∂nnen.
Steuerliche Grundlage, die diesen Effekt erkl√§rt, ist das Einkommenssteuergesetz. In den Paragrafen 7h und 7i EStG werden die Grundlage f√ľr Kapitalanleger und im Paragrafen 10f EStG die der Eigennutzer dargestellt. Erw√§hnenswert ist dabei, dass Kapitalanleger innerhalb von 12 Jahren den gesamten Kostenanteil der Sanierung abschreiben, und Eigennutzer √ľber 10 Jahre einen Anteil von 90 Prozent. Besonders gestaltete Geb√§ude, die das Amt f√ľr Denkmalschutz aufgrund von besonderer architektonischer oder gestalterischer Bedeutung als besonders f√∂rderungsw√ľrdig einstuft, k√∂nnen eine erh√∂hte Abschreibung aufweisen.
Grundvoraussetzung f√ľr die M√∂glichkeit dieser interessanten Steuerentlastung ist, dass der K√§ufer die Immobilie vor Beginn der Sanierung erwirbt. Denn ausschlie√ülich der Anteil der Sanierung am Kaufpreis kann abgeschrieben werden.

Warum Denkmalimmobilien kaufen?

Es gibt eine Reihe von objektiv wichtigen Gr√ľnden die es rechtfertigen eine Denkmalimmobilie zu erwerben. Die steuerliche M√∂glichkeit, den Anteil der Sanierung am Kaufpreis abzuschreiben und somit steuermindernd geltend zu machen ist zwar interessant aber l√§ngst nicht der einzige Entscheidungsgrund f√ľr eine solche Immobilie.
Wer heute seine Altersversorgung √ľberdenkt, sollte einen nicht unwesentlichen Teil in Sachwerten anlegen. Hier bietet die Denkmalimmobilie ausgezeichnete Vorteile, und zwar unabh√§ngig davon ob diese zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage gedacht ist. Wer eine solche Denkmalimmobilie in guter Lage erwirbt, kann auch von einer interessanten Preissteigerung ausgehen, denn diese Immobilien sind gesucht.