Archiv

Artikel Tagged ‘Stromanbieter wechseln’

Was tun bei zum hohem Strompreis?

7. Oktober 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ _maddin_

Der Strompreis steigt und steigt – warum tut niemand etwas dagegen? Kann man etwas dagegen tun? Dieser kleine Ratgeber zeigt einen möglichen Weg.

Warum steigt der Strompreis?

Früher war alles besser, so heißt es manchmal. Zumindest war der Strom damals viel billiger als heute und die Leute hatten keinen Grund, über ihre Stromrechnung nachzudenken. Heutzutage ist die Abschlagszahlung jedoch zu einem recht großen und vor allem stetig ansteigenden Posten in allen Haushaltskassen geworden. Warum steigt der Preis so stark? Hatte die Regierung nicht die Macht der Konzerne zerschlagen und kleineren Anbietern den Weg auf den Strommarkt geebnet? Ja, das sollte den Wettbewerb ankurbeln. Aber es passiert fast nichts. Die meisten Leute sind vielleicht zu bequem, verunsichert oder was auch immer. Sie wollen einfach nicht ihren Stromanbieter wechseln. Und deshalb können die großen Konzerne ohne weiteres die Preise anziehen. Es geht ja doch kaum ein Kunde an die Konkurrenz verloren.

Und was kann man dagegen tun?

Der erste wichtige Schritt – der erste Schritt ist immer der Wichtigste – man muss selbst den Stromanbieter wechseln. AnschlieĂźend sollte man möglichst viele Freunde, Bekannte und Verwandte ebenfalls davon ĂĽberzeugen, denn nur so kommt Bewegung in den eigentlich liberalisierten Markt. Wenn genĂĽgend Kunden den teuren Konzernen den RĂĽcken kehren, dann werden auch sie unter Druck gesetzt und mĂĽssen ihre Preispolitik ändern.

Also Stromanbieter wechseln – wie macht man das?
Als erstes muss man wissen, was man bezahlt. Die letzte Jahresabrechnung gibt darüber am besten Aufschluss. Dann benötigt man ein Vergleichsportal, davon gibt es im Internet mittlerweile eine ganze Menge. Aus dem Jahresverbrauch und der eigenen Postleitzahl erstellt so ein Portal eine Aufstellung über die möglichen Anbieter. Stromanbieter wechseln ist also wirklich nicht schwer und dauert nur ein paar Minuten. Besonders interessant ist die Möglichkeit, den eigenen Anbieter als Vergleichsgröße mit angezeigt zu bekommen. So sieht man gleich, wie viel man spart, wenn man den Stromanbieter wechselt.

Ganz wichtig – am Ball bleiben!
Wenn sie ihren Stromanbieter wechseln, dann sollten sie auf jeden Fall am Ball bleiben. Ist die Mindestvertragslaufzeit bald abgelaufen, dann lohnt sich ein erneuter Vergleich. Man findet eigentlich immer einen gĂĽnstigeren neuen Tarif.

Strom: Kündigen aufgrund von langer Lieferverzögerung

16. August 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ _maddin_

cc by flickr/ _maddin_

Grundsätzlich empfiehlt es sich regelmäßig unterschiedliche Stromangebote zu vergleichen und auch den Anbieter zu wechseln, denn so spart man sich bares Geld. Ein Wechsel ist online sehr einfach und meist innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Doch was passiert, wenn der neue Anbieter den eigentlich angegebenen Liefertermin lange Zeit überschreitet?

Damit hat sich nun das Landgericht Berlin beschäftigt, nachdem die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen einen Stromanbieter geklagt hatte. Dieser hatte in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verzeichnet, dass bei einer Lieferverzögerung der Kunde erst nach sechs Monaten das Recht habe den Vertrag rückwirkend zu kündigen.

Diesen Zeitraum erklärten die Richter für eindeutig zu lang und stellten eine Benachteiligung für den Kunden fest. Eine so lange Frist, bei der der Liefertermin um ein halbes Jahr überschritten wird, sei unzulässig und entsprechende Klauseln in den AGBs unwirksam.