Archiv

Artikel Tagged ‘Tipps’

Gardinen: preiswert, einfach und Ă€ußerst dekorativ

30. April 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ niceguyjames

cc by flickr/ niceguyjames

Die triste Außenwelt ausblenden? Mit Gardinen, die so kaum jemand besitzt! Alles Unikate! Das geht ganz simpel, erfordert lediglich etwas KreativitĂ€t und ein bisschen Zeit.

Alles, was ihr dafĂŒr braucht, ist Stoff und Artikel zur Dekoration sowie eine hoffentlich schon vorhandene Gardinenstange oder Leiste. Messt die Fensterfront, die es zu verschönern gilt, in LĂ€nge und Höhe aus und kauft euch Polyester – Gitterstoff, der in einer Breite von drei Metern preiswert erhĂ€ltlich ist. Falls ihr nur ĂŒber eine an der Decke angebrachte Gardinenleiste verfĂŒgt, benötigt ihr zur Befestigung des Stoffes spezielle Metallklammern zum EinhĂ€ngen in die Schiene. Bei einer Gardinenstange die Gardine einfach locker darĂŒber drapieren und mit großen Reihstichen oder noch einfacher mit Sicherheitsnadeln festhalten.

Und dann auf in die Dekorationsabteilungen von KaufhĂ€usern oder BastellĂ€den! Was möchtet ihr in den VorhĂ€ngen fixieren? Lasst eurer KreativitĂ€t freien Lauf. Vielleicht bunte SatinbĂ€nder in allen LĂ€ngen, wenn es fröhlich wirken soll oder in weiß, wenn ihr ein edleres Ambiente wĂŒnscht. Auch Federn, BlĂ€tter und BlĂŒten aus Papier oder Satin sind echte Hingucker. Wer es noch auffĂ€lliger möchte, steckt kleine Papierschirmchen – oft in Eisbechern zu finden – hinein. Von Faschings-schlangen jetzt zur Narrenzeit ĂŒber Papiervögel und Totenköpfe, alles ist möglich, nur darf es nicht zu schwer sein.

Gibt es eine einfachere Art, die triste Außenwelt auszublenden, als mit diesen Gardinen? Schreitet zur Tat!

Tiere in der Mietwohnung: Wann Erlaubnis erforderlich?

13. MĂ€rz 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ warper

cc by flickr/ warper

Es ist immer wieder ein großes Streitthema zwischen Mietern und Vermietern: Welche Tiere dĂŒrfen in der Wohnung gehalten werden und wann muss man vor allem um eine entsprechende Erlaubnis fragen? Eine eindeutige Gesetzeslage gibt es dabei leider nicht, lediglich einige Urteile, auf die sich die einzelnen Parteien berufen können.

Gegen Kleintiere, die in KĂ€fig, Terrarium oder Co. Gehalten werden, kann ein Vermieter prinzipiell nichts sagen. Einzige Ausnahme bilden jedoch Exoten wie giftige Schlangen oder Spinnen. Wenn das Tier gefĂ€hrlich ist oder einfach nur in den Augen anderer als eklig angesehen wird, sollte der Vermieter um Erlaubnis gefragt werden, welcher natĂŒrlich auch seine Zustimmung verweigern kann.

Bei grĂ¶ĂŸeren Tieren, die frei in der Wohnung herumlaufen, wie Katzen oder Hunden, sollte man um Erlaubnis fragen. Generell muss der Vermieter dabei alle Mieter gleich behandeln. Er kann also nicht einfach einem Mieter eine Katze verbieten und sie einem anderen erlauben. Entsprechende EinschrĂ€nkungen mĂŒssen im Mietvertrag geregelt sein. Ist keine entsprechende Klausel im Mietvertrag enthalten, hat der Vermieter auch kein Mitspracherecht bei der Haltung von Tieren.

SpĂŒlmaschine: Was tun gegen schlechte GerĂŒche?

28. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Tim Simms

cc by wikimedia/ Tim Simms

Eine SpĂŒlmaschine gehört fĂŒr so manch einen zu den wichtigsten GerĂ€ten im eigenen Haushalt. Befindet sich in ihr lĂ€ngere Zeit dreckiges Geschirr, ist es kein Wunder, dass einem beim Öffnen ĂŒble GerĂŒche entgegen kommen. Was jedoch, wenn die GerĂŒche auch nach dem nĂ€chsten SpĂŒlgang nicht verschwinden? Tipps gibt aktuell das Forum Waschen in Frankfurt am Main.

Unangenehme GerĂŒche sind in den allermeisten FĂ€llen auf Keime und Bakterien in der SpĂŒlmaschine zurĂŒckzufĂŒhren. Diese werden bei Temperaturen ab 60 Grad abgetötet. So sollte man unbedingt ab und an mit Programmen ĂŒber 60 Grad spĂŒlen. Zudem gilt es nicht zu wenig Reiniger zu verwenden.

Keime können auch hartnĂ€ckig am Filter oder an Dichtungen sitzen, wo sich RĂŒckstĂ€nde bilden. Diese sollten in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden mit Putzmittel entfernt werden. Sind die schlechten GerĂŒche noch immer da, so könnte der Abwasserschlauch der Grund sein. Hat dieser einen Knick, sammelt sich dort Abwasser, das ebenfalls ein idealer Platz fĂŒr Keime und Bakterien ist.

Neue praktische KĂŒchenhelfer

21. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ thekitchendesigner.org

cc by flickr/ thekitchendesigner.org

Auch wenn fĂŒr so manch einen das Design von KĂŒchengerĂ€ten in den letzten Jahren immer wichtiger geworden ist, so steht natĂŒrlich immer noch ihre FunktionalitĂ€t an erster Stelle. Auf dem Markt gibt es inzwischen etliche kleine Spielereien, die einem die Arbeit in der KĂŒche erleichtern sollen. Über den Sinn vieler lĂ€sst sich natĂŒrlich wie immer streiten. Es gibt jedoch durchaus einige Neuheiten, die so manch einem wirklich eine Hilfe sein könnten.

So gibt es zum Beispiel inzwischen spezielle Messersets fĂŒr Kinder auf dem Markt, die einen Aufsatz haben, der auch die Finger schĂŒtzt, die GemĂŒse und Co. festhalten. Interessant fĂŒr das Picknick im Freien könnte ein Set aus Messer und Gabel sein, die sich in StĂ€bchen fĂŒr asitaisches Essen umfunktionieren lassen.

Wem das Wasser beim Kochen ab und an ĂŒberlĂ€uft, der setzt auf die sogenannte Kochblume des Herstellers Cooklife. Diese wird auf den Topf gelegt und fĂ€ngt Wasser auf, das ĂŒberkocht. Freunde des gepflegten Grillens, die dabei auf einen Holzkohlegrill setzen, finden auf dem Markt bald ein Modell von Lotus Grill, das von außen nicht heiß wird. Zudem handelt es sich dabei laut dem Hersteller um den ersten Holzkohlegrill, der echten Grillgeschmack ohne Rauchentwicklung bietet. Diesen Vorteil genießt man ebenso bei der Nutzung eines Gasgrills. Zudem ist ein Gasgrill bereits nach wenigen Minuten betriebsbereit und lässt sich einfacher reinigen. Das Ausbleiben eines übermäßigen Grillgeruches ist ideal für Balkongriller, die RĂŒcksicht auf ihre Nachbarn nehmen.

BlumenstrĂ€uße: Trends 2012

7. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Mario Spann

cc by flickr/ Mario Spann

Europa ist beim Absatz von Blumen und Zierpflanzen Spitzenreiter in Europa. Im Jahr 2010 gab jeder Deutsche dafĂŒr laut dem Fachverband Deutscher Floristen 104 Euro aus, davon fielen 34 Euro auf Schnittblumen. BlumenstrĂ€uße sind fĂŒr die meisten nicht nur ein nettes Mitbringsel, sondern ein wichtiger Teil der Dekoration in den eigenen vier WĂ€nden.

Da es mittlerweile ja ĂŒberall Trends gibt, zeichnen sich solche auch fĂŒr BlumenstrĂ€uße ab. Im Jahr 2012 werden StrĂ€uße eindeutig romantisch. Pastelltöne sind absolut angesagt. Zudem sind lange Stiele, vor allem bei exotischen Pflanzen mit großen BlĂŒten, der Renner. BlumenstrĂ€uße sind in diesem Jahr laut den Fachleuten von Sonneninseln wie Ibiza inspiriert.

Dementsprechend kann man auch auf Farben wie Gelb oder Orange setzen. Hauptsache sie sorgen fĂŒr gute Stimmung. Generell wĂŒrde sich die aktuelle Krise auch bei der Wahl der Pflanzen bemerkbar machen, denn in solchen Zeiten sehnen sich viele wieder nach einer gewissen NĂ€he zur Natur.